Alles, was Sie wissen müssen

Virtualisierung ist heutzutage ein ziemliches Schlagwort in der Webhosting-Branche.

Obwohl es mehrere Möglichkeiten und Servertypen gibt, Ihre Websites und Anwendungen zu hosten, einschließlich gemeinsam genutzter Server, dedizierter Server und Cloud-Server, werden virtuelle private Server aus den richtigen Gründen zur ersten Wahl für Unternehmen.

Laut dem Bericht „State of Virtualization Technology“ von Spiceworks verwenden rund 92 % der Unternehmen Servervirtualisierung in ihrer IT-Infrastruktur. Eine andere Statistik deutet darauf hin, dass die Marktgröße von Virtual Private Server bis 2026 voraussichtlich satte 8,3 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Aber was genau macht virtuelle Server so beliebt und was bedeuten sie im Zusammenhang mit Webhosting und Hardwarespeicherung?

In diesem Blog beantworten wir all diese Fragen im Zusammenhang mit virtuellen Servern, einschließlich der Funktionsweise, ihrer Anwendungsfälle, Vorteile, des Unterschieds zwischen physischen und virtuellen Servern und einigen Beispielen für virtuelle Server.

Also, lass uns gleich loslegen.

Was ist ein virtueller Server?

Ein virtueller Server oder ein VPS (Virtual Private Server) ist eine softwarebasierte Nachbildung oder Darstellung eines physischen Servers.

Es wird häufig im VPS-Webhosting-Service verwendet und speichert alle Daten und Dateien Ihrer Website auf einem virtuellen privaten Server. VPS-Hosting ist ein perfekter Vermittler zwischen einer gemeinsam genutzten und einer dedizierten Webhosting-Lösung.

Quelle: webpagescientist.com

Beispielsweise bietet Shared Hosting einen gemeinsamen Hosting-Server für alle Websites, sodass sie die gemeinsamen Ressourcen des Servers wie RAM, CPU, Speicherplatz und Arbeitsspeicher gemeinsam nutzen müssen.

Diese gemeinsame Nutzung von Hosting-Platz und -Ressourcen macht Shared Webhosting zum budgetfreundlichsten Webhosting-Service und ideal für kleine Websites und Blogs mit minimalem Traffic.

Gleichzeitig bietet dediziertes Hosting einen einzigen dedizierten Server für jede Website und dedizierte Ressourcen – was es zu einer der robustesten, sichersten und leistungsstärksten Webhosting-Lösungen macht. Daher ist es ideal für große Websites und Unternehmen, die eine große Menge an Website-Traffic erhalten.

Im Gegenteil, während VPS-Hosting alle Daten und Dateien Ihrer Website auf einem einzigen Server speichert, weist es jeder Website einen individuellen virtuellen privaten Server mit dedizierten Ressourcen zu einem erschwinglicheren Preis als ein dedizierter Hosting-Server zu.

Da Shared Hosting keinen Root-Zugriff und keine Flexibilität bietet, um viele Besucher zu verwalten, und dediziertes Hosting viel zu teuer ist, ist Virtual Private Server Hosting der perfekte Webhosting-Service für kleine und mittlere Unternehmen.

Lesen Sie auch: Top Dedicated Server Providers in UK

Wie funktioniert ein virtueller Server?

Die Virtualisierung beim VPS-Hosting teilt einen physischen Server in mehrere virtuelle Server auf, von denen jeder die Fähigkeit hat, Ressourcen wie CPU-Kerne und RAM abzurufen und sein eigenes Betriebssystem (OS) auszuführen.

Virtuelle private Server verwenden die Hypervisor-Technologie, um die Virtualisierung im VPS-Hosting zu ermöglichen.

Jeder virtuelle private Server ist voneinander isoliert und bietet ein höheres Maß an Sicherheit als ein gemeinsam genutzter Server. Ein Hypervisor befindet sich auf einem Bare-Metal-Server oder Hardware, um eine Virtualisierungsebene zwischen virtuellen Maschinen oder virtuellen Servern zu erstellen.

Dies bedeutet, dass alle Webhosting-Ressourcen inventarisiert und die Ressourcen verteilt werden, die unabhängig voneinander arbeiten können.

Quelle: www.javatpoint.com

Die virtuellen Maschinen beziehen Ressourcen wie RAM und Speicherplatz vom selben Server, ohne andere virtuelle Maschinen zu unterbrechen oder mit ihnen zu sprechen. Obwohl die virtuellen Server unabhängig sind, beziehen sie daher Ressourcen aus demselben Pool von Servern.

Wenn Sie einen VPS-Hostingplan mit einer festgelegten Menge an Ressourcen kaufen, z. B. 2 GB RAM und 4 CPU-Kerne, prüft der Hypervisor, ob der Server über alle Ressourcen verfügt, die Sie für Ihre Website benötigen. Wenn die Ressourcen verfügbar sind, weist der Hypervisor Ihnen diese Ressourcen zu.

Die Rolle des Hypervisors besteht auch darin, den Websites Ressourcen zuzuweisen, bis dem primären Server die Ressourcen ausgehen.

Wichtige Anwendungsfälle für virtuelle Server

Neben dem Webhosting haben virtuelle Server viele andere hilfreiche Anwendungsfälle, wie unten beschrieben.

#1. Probieren Sie neue Betriebssysteme aus

Virtuelle private Server sind optimal, um neue Betriebssysteme auszuprobieren und zu sehen, ob sie Ihren Hosting-Anforderungen entsprechen.

Wenn Sie beispielsweise das Windows-Betriebssystem schon eine Weile verwenden, aber das Linux-Betriebssystem ausprobieren möchten, um den sich ändernden Webhosting-Anforderungen Ihrer Website gerecht zu werden, sind virtuelle Server eine großartige Möglichkeit, die Testversion durchzuführen.

Sie müssen lediglich VirtualBox oder einen anderen Hypervisor auf Ihrem Windows-Betriebssystem installieren, um eine neue virtuelle Maschine zu erstellen. Dann müssen Sie ein beliebiges Linux-Installations-ISO wie Linux Mint oder Ubuntu auswählen, um es als virtuelle Maschine zu installieren.

Sobald Sie fertig sind, können Sie das Linux-Betriebssystem wie jedes andere Programm effizient im Fenster Ihres Windows-Betriebssystems ausführen.

  Was ist HTC S-OFF?

#2. Erstellen eines Gaming-Servers

Ein virtueller privater Server ist auch hocheffizient für Spiele und das Hosten von Spielsitzungen und erstklassigen leistungsorientierten Spielen wie Minecraft, Runescape und WoW auf privaten Servern.

Hier sind einige Vorteile der Verwendung eines Virtual Private Server für Spiele:

  • Virtuelle Server bieten erweiterte Anpassungsmöglichkeiten, um die Geschwindigkeit, die Anzahl der Spieler und andere Spieleinstellungen mit Root-Zugriff zu konfigurieren, um ein angepasstes Spielerlebnis zu nutzen.
  • Sie können Ressourcen je nach Anzahl der Spieler hinzufügen. Je mehr Spieler in Ihrem Spiel sind, desto mehr Ressourcen müssen Sie hinzufügen – und der virtuelle Server bietet die Skalierbarkeit und Flexibilität, um die gewünschte Menge an Ressourcen hinzuzufügen.
  • Eine solche Anpassung und nahtlose Skalierbarkeit ermöglichen es Ihnen, schnellere Geschwindigkeit, Leistung und eine hohe Verfügbarkeitsgarantie zu nutzen.
  • Virtuelle Server bieten verbesserte Sicherheit und Privatsphäre mit weniger Verbindungsabbrüchen und Verzögerungen.
  • Mit einem privaten virtuellen Server müssen Sie sich nicht auf die Serverdetails und -leistung des Gaming-Publishers verlassen, da Sie nicht nur die Verbindung Ihres Servers, sondern auch die Verbindung anderer Spieler hosten können.

Somit bietet ein virtueller Server für Spiele ein erstklassiges Erlebnis und Sicherheit zu einem erschwinglichen Preis.

#3. Entwickeln und Testen von Anwendungen und Codes

Ein virtueller Server ist perfekt, wenn Ihr Unternehmen verschiedene Anwendungen wie SaaS entwickelt.

Beispielsweise können sich Entwickler aus der Ferne mit einem virtuellen Server verbinden, um die Entwicklungsversionen des Entwicklercodes zu überprüfen. Darüber hinaus können Entwickler auch gleichzeitig über eine Option namens Paarprogrammierung arbeiten.

Dieser VPS-Anwendungsfall zum Testen von Codes beseitigt die Notwendigkeit für Entwickler, sich persönlich für die kleinsten Änderungen im Code zu melden.

Hier sind einige weitere Vorteile von virtuellen Servern für Entwickler:

  • Ein VPS ermöglicht es Entwicklern, Anwendungen und Software in einer Live-Umgebung zu testen, bevor sie die endgültige Version senden – eine viel sicherere und bequemere Option.
  • VPS stellt jedem Client eine isolierte Serverumgebung zur Verfügung, um die Anwendungssystemdienste, Edelsteine, Bibliotheken und rechtlichen Grenzen zu handhaben.
  • VPS macht den Besitz eines wartungsintensiven und kostspieligen dedizierten Servers für Anwendungstests und -entwicklung überflüssig.

Daher ist ein VPS aufgrund seiner Sicherheit, Skalierbarkeit und Erschwinglichkeit eine ideale Lösung zum Testen von Anwendungscodes und Entwicklung.

#4. Webanwendungen hosten

Neben dem Testen von Anwendungen können Sie einen virtuellen Server auch zum Hosten von Webanwendungen verwenden.

VPS-Plattformen sind großartige Anwendungsserver für mehrere Ressourcen. Erstens, da jede Webanwendung vielfältig ist und einzigartige Anforderungen mit sich bringt, bietet ein virtueller Server Konfigurations- und Anpassungsflexibilität, um Ihren Server so zu konfigurieren, dass er am besten zur idealen Umgebung Ihrer Anwendung passt.

Zweitens erfordern Anwendungen konsistente Ressourcenanforderungen – sie funktionieren besser, wenn die Ressourcen nach Bedarf verfügbar sind, was durch die virtuellen Server ermöglicht wird.

#5. Verwendung als E-Mail-Server

Während mehrere private E-Mail-Serverlösungen verfügbar sind, bieten virtuelle Server eine höhere Datensicherheit und Privatsphäre, wenn sie als E-Mail-Lösungen verwendet werden.

Darüber hinaus können Sie Ihren VPS-Server für mehrere Zwecke verwenden – je nach Bedarf können Sie ihn sowohl als E-Mail-Server als auch als Webhost oder für einzelne Zwecke verwenden.

Hauptvorteile eines virtuellen Servers

Statistiken deuten darauf hin, dass der Aufstieg in der E-Commerce-Branche und die Anzahl der E-Commerce-Websites das zukünftige Wachstum von VPS eher fördern werden.

Hier sind die VPS-Vorteile, die diese Aussage rechtfertigen.

#1. Ressourcenisolation

Die Serverisolation beim VPS-Hosting ermöglicht es jeder Website, dedizierte und garantierte Ressourcen aus einer virtuellen Serverumgebung zu nutzen.

Diese Server- und Ressourcenisolierung ermöglicht es Ihnen, Software und Anwendungen unabhängig zu testen – ohne andere Benutzer und Websites zu beeinträchtigen.

Weitere Vorteile der Ressourcenisolierung sind die nahtlose Skalierbarkeit von Ressourcen in Abhängigkeit vom steigenden Website-Traffic und die Gewährleistung einer schnelleren Seitengeschwindigkeit und einer besseren Leistung.

#2. Umweltfreundlich

Im Gegensatz zu riesiger physischer Hardware wie dedizierten Servern reduzieren virtuelle Server den Aufwand der Hardwarewartung – das spart Zeit und reduziert den Speicherplatz.

Darüber hinaus ist es aufgrund der virtuellen Umgebung unwahrscheinlicher, dass virtuelle Server auf Müllhalden landen, weniger konsistente Upgrade-Anforderungen erfordern und weniger wahrscheinlich mit geringer Auslastung laufen.

Virtuelle Server laufen also viel effizienter bei einer höheren Auslastung als physische Server.

#3. Kosteneffizient

Virtuelle Server sind kostengünstiger als dedizierte Server, da sie dedizierte Websites mit Hosting-Ressourcen wie RAM, CPU-Kerne und Speicherplatz zu einem sehr budgetfreundlichen Preis anbieten.

Dedizierte Server verlangen außergewöhnlich hohe Gebühren, wodurch sie nur für große Organisationen und Unternehmen mit reichlich Ressourcenbedarf geeignet sind. Wenn Ihre Website oder Anwendung jedoch keinen so großen Ressourcenbedarf hat, ist ein virtueller privater Server eine ideale erschwingliche Option, anstatt unnötig viel zu bezahlen.

  10 großartige iPhone-Startbildschirm-Widgets für den Einstieg

#4. Vollständiger Root-Zugriff

Virtuelle private Server bieten vollständigen Root-Zugriff und administrative Kontrolle, um die Konfiguration und Einstellungen Ihres Servers zu steuern, die Ihren Geschäftsanforderungen am besten entsprechen.

Es ist eine ausgezeichnete Option für Unternehmen, die bereit sind, Webanwendungen und E-Commerce-Websites zu hosten, die erweiterte Anpassungs- und Personalisierungsfähigkeiten benötigen, damit der Server gemäß ihren spezifischen Anforderungen funktioniert.

Im Gegensatz zu einem gemeinsam genutzten Server, der gemeinsam genutzte und begrenzte Ressourcen und keine Anpassungskontrolle bereitstellt, erweist sich ein virtueller Server daher als hervorragende Lösung für wachsende Websites und Organisationen.

#5. Hohe Verfügbarkeit und Betriebszeit

Die dedizierten und garantierten Ressourcen, die es überflüssig machen, sie mit anderen Websites zu teilen, machen virtuelle Server zu hochverfügbaren Ressourcen.

Diese hohe Verfügbarkeit von Ressourcen erhöht die Betriebszeit der Website und gewährleistet eine zuverlässige Leistung trotz des wachsenden Datenverkehrs – was die Online-Glaubwürdigkeit und den Ruf Ihrer Website steigert.

Physischer Server vs. Virtueller Server

Ein physischer Server oder ein Bare-Metal-Server ist ein Single-Tenant-Server, der einem einzelnen Benutzer oder einer einzelnen Website zugeordnet ist. Daher werden die Ressourcen eines physischen Servers nicht von mehreren Websites oder Benutzern gemeinsam genutzt.

Ein physischer Bare-Metal-Server ist aufgrund seiner Rechenleistung groß. Es besteht aus dediziertem Speicher, Prozessor, Betriebssystemen, Festplatte und Netzwerkverbindung zum Ausführen von Programmen und Anwendungen.

Bevor wir uns dem detaillierten Vergleich von physischen und virtuellen Servern zuwenden, hier ein kurzer Vergleich der beiden in tabellarischer Form.

Virtuelle Server Physische Server Sparen Sie physischen Platz, da ein physischer Server mehrere virtuelle Server hostet Benötigt viel physischen Platz und Colocation-Platz als virtuelle Server Weniger Vorabkosten Erfordern enorme Vorabkosten Reduziert den Bedarf an Serverwartung durch das interne IT-Team Erfordert Serverwartung durch das interne IT-Team Es kommt mit nahtloser Daten- und Website-MigrationEs ist mit einem langwierigen und komplizierten Migrationsprozess verbundenEs hat im Vergleich zu physischen Servern weniger Kontrolle Sie sind vollständig anpassbarUnterstützt ältere AnwendungenEs hat einen kürzeren LebenszyklusErfordert OverheadEs erfordert keine Overhead-SchichtEs erleichtert die Konsolidierung von Servern, um zu erhöhen EffizienzSie können den Speicher nicht skalieren, ohne neue Hardware zu kaufen

Hier ist der Vergleich zwischen virtuellen und physischen Servern basierend auf Leistung, Verwaltung, Skalierbarkeit und mehr.

Leistung

Die Leistung ist ein wesentlicher Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, wenn Ihre Website große Datenmengen verarbeitet und Ihr Unternehmen schnell skalieren muss.

Wenn es um Leistung geht, haben physische Server hier im Vergleich zu virtuellen Servern die Nase vorn, da sie viel effizienter und leistungsfähiger sind. Andererseits sind virtuelle Maschinen (VMs) anfälliger für Leistungsrisiken und Probleme mit den wachsenden Serveranforderungen (je nach Anbieter).

Viele große Anwendungen erfordern mehr dedizierte Ressourcen, um Leistungsverzögerungen zu vermeiden. Daher ist die Entscheidung für einen physischen Server eine zuverlässige Wahl, wenn Sie große E-Commerce-Websites und -Anwendungen besitzen, um Qualität und konsistente Leistung sicherzustellen.

Portabilität

Virtuelle Server sind leicht portierbar, da Sie sie mit weniger Aufwand von einem physischen Server auf einen anderen verschieben können.

Das liegt vor allem daran, dass die virtuellen Server voneinander isoliert sind und über ihre virtuelle Hardware und Betriebssysteme verfügen – was sie hardwareunabhängig macht. Im Gegensatz dazu ist das Verschieben physischer Server von einem Standort zum anderen kompliziert, da sie ressourcen- und hardwareintensiver sind.

Bevor Sie die Server verschieben, müssen Sie eine Datensicherung auf einem anderen Speicherplatz mit einem physischen Server durchführen. Installieren und konfigurieren Sie dann die Serverdaten und -komponenten neu, wenn der Umzug abgeschlossen ist – was das Risiko eines Datenverlusts erhöht.

Daher sind virtuelle Server risikofrei und machen den Umzug von einem Ort zum anderen einfach.

Verwaltung

Virtuelle Server sind viel einfacher zu warten und zu verwalten als physische Server.

Sie müssen physische Server genau untersuchen und überwachen, um eventuelle Mängel zu finden, und zusätzliche Treiber installieren und einrichten, bevor Sie sie verwenden können.

Virtuelle Server sind anders, da die physische Hardware oder der Server, auf dem sie aufgebaut sind, einsatzbereit ist. So können Sie im Vergleich zu physischen Servern im Handumdrehen einen virtuellen Server erstellen und betreiben.

Darüber hinaus können Sie auch die von Webhosting-Anbietern angebotenen verwalteten Hosting-Dienste nutzen, um Unterstützung bei der Serververwaltung und -wartung für Ihren virtuellen Server zu erhalten.

  So installieren Sie Raspberry Pi OS mit Desktop auf Raspberry Pi 4

Kosten

Die ständigen Hardware- und Software-Upgrades, der Ausfall von Computerkomponenten und das häufige Risiko von Hardwareausfällen erhöhen die Reparaturkosten, was den Aufbau und die Wartung eines physischen Servers sehr teuer macht.

Andererseits spart die Virtualisierung Kosten in Verbindung mit Hardware, Dienstprogrammen, Hardwarebereitstellung, Strom und Einrichtungen – wodurch Sie Hunderte und Tausende von Dollar sparen können. Somit sind virtuelle Server viel budgetfreundlicher als physische Server.

Geschäftskontinuität

Da sich virtuelle Server außerhalb des Standorts befinden, können Sie mithilfe moderner VM-Sicherungssoftware problemlos Daten wiederherstellen und von einer sofortigen Notfallwiederherstellung profitieren.

Auf der anderen Seite benötigen physische Server mehrere Tage, um im Falle eines Datenverlusts oder -ausfalls ihren ursprünglichen Zustand wiederherzustellen, was sich auf die Verfügbarkeit und Geschäftskontinuität Ihrer Website auswirkt.

Virtualisierungsanbieter können helfen, das Risiko schnell zu mindern, indem sie die Geschäftskontinuität und die Online-Präsenz verbessern.

Lesen Sie auch: So überprüfen Sie, ob eine Website aktiv oder inaktiv ist

Die Wahl der richtigen Plattform, die virtuelles Server-Hosting anbietet, das Ihren Geschäftsanforderungen am besten entspricht, ist von entscheidender Bedeutung.

Hier sind die beliebten virtuellen Serverplattformen für die Auswahl virtueller Maschinen, die für Ihre Geschäftsanforderungen geeignet sind.

#1. DigitalOcean

DigitalOcean bietet DigitalOcean Droplets an, bei denen es sich um äußerst zuverlässige Linux-basierte virtuelle Maschinen handelt. Darüber hinaus bieten sie eine Verfügbarkeitsgarantie von 99,99 %, die sicherstellt, dass Ihre Website oder Anwendung für Ihre Benutzer betriebsbereit bleibt.

Ihre virtuellen Maschinen eignen sich für weniger stark frequentierte Blogs und stark frequentierte E-Commerce-Websites mit nahtloser Skalierbarkeit – ohne den Aufwand, eine riesige Infrastruktur zu verwalten.

Weitere wesentliche Funktionen der virtuellen Maschinen von DigitalOcean sind:

  • Einfache Bereitstellung und Verwaltung mit dem intuitiven CLI-, UI-, API- und Terraform-Anbieter.
  • Einfache Serverüberwachung und verbesserte Server- und Anwendungssicherheit.
  • Zuverlässige und einfache Skalierbarkeit bei wechselnden und wachsenden Anforderungen.

Sie können Ihre Droplets auch in Ihrer bevorzugten Distribution bereitstellen, einschließlich Ubuntu, Debian, CentOS oder Fedora.

#2. Scala-Hosting

Scala Hosting bietet eine verwaltete VPS-Hosting-Lösung mit flexiblen und skalierbaren Ressourcenanforderungen, die es Ihnen ermöglicht, dem VPS-Server nur so viel RAM, Speicher oder CPU zuzuweisen, wie Sie für das Hosten Ihrer Website oder Anwendung benötigen.

Obwohl es sich um eine verwaltete Hosting-Lösung handelt, wird der Großteil der VPS-Serververwaltungs- und Wartungsaufgaben von Scala Hosting übernommen – es bietet auch SPanel ohne zusätzliche Kosten, um eine einfache Website-Verwaltung zu gewährleisten.

Ein einzigartiges Merkmal des verwalteten VPS-Hostings von Scala Hosting ist der mühelose, kostenlose und garantierte Website-Migrationsservice ohne Ausfallzeiten.

Hier sind ein paar weitere glaubwürdige Funktionen, die Sie mit ihren verwalteten VPS-Hosting-Plänen erwarten können:

  • Kostenlose Let’s Encrypt SSL-Zertifikate
  • Leistungsstarkes SPanel-gestütztes Caching zur Steigerung der Website-Geschwindigkeit
  • 24/7 Echtzeit-Cybersicherheit mit Hilfe von SSheild
  • Identifizierung von IP-Adressen auf der schwarzen Liste und Entsperrung durch stündliche Überwachung der schwarzen Liste
  • Anti-Spam-Schutz für ein- und ausgehenden Datenverkehr – Blockieren von Junk-E-Mails, die auf Ihrem VPS-Server ein- und ausgehen.

Insgesamt sind die Managed VPS-Pläne von Scala Hosting eCommerce-fähig und entwicklerfreundlich, sodass Sie Funktionen wie die CloudFlare-Integration und den White-Label-Branding-Service nutzen und PHP-Versionen, WordPress- und Joomla-Websites sowie Benutzer problemlos verwalten können.

#3. Virtuelle Azure-Computer

Microsoft stellt Linux- und Windows-basierte Azure Virtual Machines bereit, die die Ausführung von SAP-, Oracle- und SQL Server-Software und Hochleistungs-Computing-Anwendungen vereinfachen.

Sie können Ihre virtuellen Azure-Computer von einer auf Tausende skalieren und so eine einfache Skalierbarkeit gewährleisten. Darüber hinaus helfen Ihnen diese virtuellen Maschinen dabei, regulatorische und Compliance-Anforderungen zu erfüllen, indem sie vertrauliche Daten verschlüsseln und die Server vor bösartigen Online-Bedrohungen schützen.

Mit den virtuellen Computern von Azure müssen Sie nur für die von Ihnen genutzten Rechenressourcen bezahlen, anstatt eine einmalige Gesamtgebühr zu zahlen – was sie zu erschwinglichen und kostensparenden Optionen macht.

Letzte Worte

Virtuelle Server sind eine ausgezeichnete Option für die Skalierung und das Wachstum Ihres Unternehmens, insbesondere wenn Sie die Anforderungen und Anforderungen an gemeinsam genutzte Hosting-Ressourcen überschreiten.

Bevor Sie jedoch in den richtigen Server investieren, ist es wichtig, das Virtualisierungskonzept zu verstehen und den geeigneten virtuellen Server von einem idealen Webhosting-Anbieter auszuwählen, der Ihrem Budget und Ihren Hosting-Anforderungen entspricht.

Wenn es Ihrem Unternehmen an internem Know-how mangelt, können Sie aus Managed VPS-Hosting-Plänen wählen – so müssen Sie sich keine Gedanken über die Serverwartung machen, da der Hosting-Anbieter sich darum kümmert, um die Leistung, Betriebszeit und Sicherheit Ihrer Website zu gewährleisten.

x