Wie man PhotoRec verwendet, um gelöschte Dateien in Linux/Ubuntu wiederherzustellen

Wie man PhotoRec verwendet, um gelöschte Dateien in Linux/Ubuntu wiederherzustellen

Einleitung

Datenverlust ist ein häufiges Problem, das sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen verheerende Folgen haben kann. Der versehentliche Löschvorgang wichtiger Dateien, ein fehlerhaftes System oder ein Virenangriff können zu einem erheblichen Datenverlust führen. Glücklicherweise gibt es Softwaretools wie PhotoRec, die entwickelt wurden, um gelöschte Dateien aus verschiedenen Speichergeräten wie Festplatten, USB-Sticks, Speicherkarten und Kameras wiederherzustellen.

In diesem umfassenden Leitfaden zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie PhotoRec in Linux/Ubuntu verwenden, um Ihre verlorenen Dateien wiederherzustellen. Wir behandeln alles von der Installation über die Konfiguration bis hin zu fortgeschrittenen Techniken zur Wiederherstellung von Daten.

H2: Installation von PhotoRec unter Linux/Ubuntu

H3: Terminal öffnen

Öffnen Sie ein Terminalfenster, indem Sie auf das Terminal-Symbol im Anwendungsmenü klicken oder „Terminal“ in die Suchleiste eingeben.

H3: Software-Repositorys aktualisieren

Bevor Sie PhotoRec installieren können, müssen Sie Ihre Software-Repositorys aktualisieren, um sicherzustellen, dass Sie über die neuesten Pakete verfügen:


sudo apt update

H3: PhotoRec installieren

Installieren Sie PhotoRec mit dem folgenden Befehl:


sudo apt install testdisk photorec

H2: Konfiguration von PhotoRec

H3: Festplatte auswählen

  Alles, was Sie über Docker Hub wissen sollten

Nach der Installation von PhotoRec starten Sie das Programm im Terminal mit dem folgenden Befehl:


photorec

Wählen Sie die Festplatte oder Partition aus, auf der die gelöschten Dateien gespeichert waren.

H3: Partitionstyp auswählen

Wählen Sie den Partitionstyp des Speichergeräts aus den verfügbaren Optionen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie „Andere“.

H3: Dateisystemtyp auswählen

PhotoRec unterstützt eine Vielzahl von Dateisystemen, darunter FAT, NTFS, EXT2/3/4 und HFS+. Wählen Sie das Dateisystem aus, das mit der gelöschten Datei übereinstimmt.

H2: Wiederherstellungsprozess starten

H3: Scanbereich festlegen

Legen Sie den Bereich der Festplatte oder Partition fest, den PhotoRec scannen soll. Sie können zwischen „Gesamte Festplatte“ und „Freier Speicherplatz“ wählen.

H3: Suchoptionen auswählen

PhotoRec bietet verschiedene Suchoptionen, darunter „Nur Dateinamen wiederherstellen“ und „Nur gelöschte Dateien wiederherstellen“. Wählen Sie die für Ihre Wiederherstellungsanforderungen geeigneten Optionen aus.

H3: Wiederherstellungsverzeichnis festlegen

Geben Sie das Verzeichnis an, in dem die wiederhergestellten Dateien gespeichert werden sollen. Stellen Sie sicher, dass Sie über die entsprechenden Schreibberechtigungen verfügen.

H3: Scan-Prozess starten

Starten Sie den Scan-Prozess, indem Sie die Eingabetaste drücken. PhotoRec scannt das angegebene Gerät und zeigt eine Liste der wiederherstellbaren Dateien an.

  USB4: Was ist anders und warum ist es wichtig

H2: Wiederhergestellte Dateien wiederherstellen

H3: Wiederherstellbare Dateien auswählen

Wählen Sie die Dateien aus der Liste aus, die Sie wiederherstellen möchten. Sie können mehrere Dateien gleichzeitig auswählen.

H3: Wiederherstellung bestätigen

Bestätigen Sie die Wiederherstellung der ausgewählten Dateien. PhotoRec kopiert die Dateien in das zuvor angegebene Verzeichnis.

H2: Fazit

PhotoRec ist ein leistungsstarkes und zuverlässiges Tool zur Wiederherstellung gelöschter Dateien unter Linux/Ubuntu. Durch Befolgen der Schritte in diesem Leitfaden können Sie Ihre verlorenen Daten erfolgreich wiederherstellen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die erfolgreiche Wiederherstellung von gelöschten Dateien von verschiedenen Faktoren abhängt, wie z. B. dem Zeitpunkt der Löschung, dem Zustand des Speichergeräts und dem verwendeten Dateisystem.

Wenn Sie Probleme bei der Verwendung von PhotoRec haben oder weitere Informationen benötigen, finden Sie im Folgenden einige häufig gestellte Fragen und Ressourcen:

FAQs:

1. Kann ich PhotoRec verwenden, um Dateien von einem formatierten Laufwerk wiederherzustellen? Ja, PhotoRec kann Daten von formatierten Laufwerken wiederherstellen, vorausgesetzt, das Dateisystem wurde nicht überschrieben.
2. Was sind die Dateisysteme, die PhotoRec unterstützt? PhotoRec unterstützt eine Vielzahl von Dateisystemen, darunter FAT, NTFS, EXT2/3/4, HFS+ und viele mehr.
3. Kann ich mit PhotoRec Dateien wiederherstellen, die von einem Virus gelöscht wurden? Ja, PhotoRec kann Dateien wiederherstellen, die von einem Virus gelöscht wurden, vorausgesetzt, die Dateien wurden nicht überschrieben.
4. Was ist der Unterschied zwischen „Gesamte Festplatte“ und „Freier Speicherplatz“ im Scan-Bereich? „Gesamte Festplatte“ scannt die gesamte Festplatte, während „Freier Speicherplatz“ nur den freien Speicherplatz scannt.
5. Kann ich PhotoRec verwenden, um Daten von einer externen Festplatte oder einem USB-Stick wiederherzustellen? Ja, PhotoRec kann Daten von externen Festplatten und USB-Sticks wiederherstellen.
6. Sind die wiederhergestellten Dateien vollständig wiederherstellbar? Die vollständigen Wiederherstellungsfähigkeit der Dateien hängt vom Zustand des Speichergeräts und dem Zeitpunkt der Löschung ab.
7. Gibt es eine Möglichkeit, die Wiederherstellungsgeschwindigkeit von PhotoRec zu verbessern? Die Wiederherstellungsgeschwindigkeit kann verbessert werden, indem die Scan-Optionen optimiert und das Betriebssystem auf den neuesten Stand gebracht wird.
8. Was kann ich tun, wenn PhotoRec meine verlorenen Dateien nicht findet? Wenn PhotoRec Ihre verlorenen Dateien nicht finden kann, versuchen Sie, das Gerät mit einer anderen Datenwiederherstellungssoftware zu scannen oder wenden Sie sich an einen Datenwiederherstellungsspezialisten.

  Die 26 besten kostenlosen TeamViewer-Alternativen

Ressourcen:

* PhotoRec-Website
* TestDisk-Dokumentation
* Datenwiederherstellung mit PhotoRec